Merga Bien (2013)

MERGA logoDas Musical

Uraufführung April 2013 im Propsteihaus Petersberg

Musik: Steffen Dargatz
Text: Steffen Dargatz & Michael Gellings

„Merga Bien – Das Musical“ ist Fuldaer Geschichte. Es spielt in einer Zeit, in der die Pest vorherrschte, in der Armut und Krieg den Alltag der Menschen erschwerten und Zauberei und Aberglaube mit Lehren der Dämonologie die Vorstellungen der Menschen bestimmten. Die junge Fuldaerin Merga Bien fiel der vorherrschenden Hexeninquisition zum Opfer. Ihr brisanter Fall beschäftigte sogar die oberste Justizinstanz – das Reichskammergericht. Doch trotz Berufung des Urteils und einer bestehenden Schwangerschaft, wurde Merga Bien im Herbst 1603 auf dem Gerichtsplatz in Fulda verbrannt. Heute erinnert ein Denkmal in der Löherstraße an die über 300 Opfer der Hexenprozesse in Fulda. „Merga Bien – Das Musical“ möchte nicht nur die schicksalshafte Geschichte einer jungen Frau erzählen, sondern zur Aufarbeitung dieser dunklen Zeit beitragen.

Um die Handlung so authentisch wie möglich zu erzählen, wurde das Grundgerüst des Drehbuchs gemeinsam mit Michael Gellings, einem Fuldaer Geschichtswissenschaftler erarbeitet. Außerdem wurde mit dem Frauenzentrum Fulda e.V., der sich seit Jahren um die Aufarbeitung der tragischen Lebensgeschichte Merga Biens bemüht, zusammengearbeitet.

Bis heute fasziniert die Geschichte Merga Biens. Regie führte die renommierte Musicaldarstellerin Nadine Eisenhardt. Durch ihre unaufdringliche Art und ihr Gespür für Emotionen, verstandsie es dem Stück Tiefgang zu geben und so die dramatische Geschichte lebendig werden zu lassen. Den Darstellern gab sie genügend Raum sich in das Stück mit einzubringen – die Rollen wurden so zu wahren Charaktären.

Merga Bien Webseite

no images were found