Alles für Fulda

AfF LogoEin Neuanfang in der Nachkriegszeit

Uraufführung 28.05.2010 im Propsteihaus Petersberg

Musik: Steffen Dargatz
Texte: Steffen Dargatz
Buch: Steffen Dargatz & Markus Goldbach

Nach VOM SINN DER WEIHNACHT (2006) und LIOBA. IM ZEICHEN DER HOFFNUNG (2008) feierte im Mai und Juni 2010 mit ALLES FÜR FULDA! die dritte Musicalproduktion der Jugendlichen der Pfarreien St Peter, Petersberg und St. Paulus, Fulda Premiere.
Ebenso wie die ersten beiden Projekte stammen das Drehbuch und die Musik wieder aus der Feder von Steffen Dargatz aus Petersberg.

ALLES FÜR FULDA! spielt in den Jahren 1945 und 1946 und umfasst genau ein Jahr. Im Mittelpunkt steht eine Familie, die versucht ihr Leben in der Nachkriegszeit so gut es geht zu meistern. Während die Männer der Familie noch im Krieg sind, kämpfen die Frauen mit Nahrungsbeschaffung, Einquartierung fremder Familien, Kälte und Armut sowie verschiedenen weiteren Problemen, die der Krieg mit sich brachte.
Um die Rahmenhandlung, also Fulda in den beiden genannten Jahren, so genau wie möglich darstellen zu können, wurden mehrere Interviews mit Zeitzeugen geführt. Außerdem wurde im Archiv der Stadt Fulda recherchiert. Auch der in Fulda bekannte Heimatforscher Gottfried Rehm hat uns Fragen beantwortet und von seinen Erfahrungen berichtet.

Hieraus entstand auch der Titel des Musicals. ALLES FÜR FULDA! war ein Aufruf an die Fuldaer Bürger, um ihre Stadt nach der Nachkriegszeit gemeinsam wieder aufzubauen.
Durch die Arbeit an dem Musical, müssen sich die Darsteller mit der damaligen Zeit beschäftigen. Neben den verschiedenen sozialen Fähigkeiten, die ein solches Projekt fördert, leistet ALLES FÜR FULDA! somit auch den Anreiz sich mit der Geschichte Deutschlands, hier insbesondere Fuldas auseinanderzusetzen.

no images were found